0176/56202173 hallo@andreas-eckert.com

Hast Du ständig Appetit und weißt nicht wo das her kommt?
Fällt es Dir häufig schwer, Dich zu konzentrieren?
Fühlst Du Dich oft müde?

Vielleicht ist Dir gar nicht bewusst, dass Du gestresst bist. Hier ist eine Liste von 50 Symptomen, die wir auf den ersten Blick gar nicht mit Stress verbinden.
Vielleicht findest Du in dieser Liste Anhaltspunkte, warum es Dir körperlich, emotional und geistig nicht so gut geht und warum Du im Umgang mit anderen Menschen überreagierst und in Konflikte gerätst.

  • Häufige Kopfschmerzen
  • Zähneklappern, Zähneknirschen
  • Stottern und Stammeln
  • Zucken der Lippen und Hände
  • Rücken- und Genickschmerzen
  • Schwindelgefühle
  • Illusionäre Verkennung
  • Erröten, Schwitzen
  • Kalte und nasse Hände und Füße
  • Trockener Mund, Schluckbeschwerden
  • Verkühlung, Infektionen, Fieberblasen
  • Ausschläge, Juckreiz, Gänsehaut
  • Unerklärliche Allergieanfälle
  • Sodbrennen, Brechreiz, Magenschmerzen
  • Häufige Blähungen
  • Durchfall oder Verstopfung
  • Atemnot, häufiges Seufzen
  • Panikanfälle
  • Schneller Puls und heftiges Herzklopfen
  • Häufiger Harndrang
  • Vermindertes sexuelles Verlangen
  • Schuldgefühle, Angst und Nervosität
  • Häufige Wutanfälle
  • Launenhaftigkeit und Depressionen
  • Übermäßiger Appetit oder Appetitlosigkeit
  • Schlaflosigkeit, Albträume
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Merk- und Lernschwierigkeiten
  • Vergesslichkeit, Konzeptlosigkeit
  • Unentschlossenheit
  • Gefühle der Überlastung
  • Weinkrämpfe, Suizidgedanken
  • Gefühl der Einsamkeit und Wertlosigkeit
  • Häufige Unpünktlichkeit
  • Nervöses Verhalten
  • Frustration und Gereiztheit
  • Überreaktion, auch bei nichtigen Anlässen
  • Zunahme von „kleinen Unfällen“
  • Zwanghaftes Verhalten
  • Verringerte Arbeitsleistung
  • Schlechte  Leistungen  werden  mit Ausreden entschuldigt
  • Hastiges Sprechen, Nuscheln
  • Unbegründete Skepsis, Abwehrreaktion
  • Kommunikationsschwierigkeiten
  • Soziale Abkehr und Isolation
  • Schwächegefühl und ständige Müdigkeit
  • Selbstmedikation
  • Unbeabsichtigte Gewichtsabnahme oder -zunahme
  • Steigender Alkohol- und Nikotinkonsum
  • Impulsive Großeinkäufe

YOGA und andere Entspannungsmethoden sind wundervolle Mittel, Stress abzubauen und neuen Herausforderungen gelassener zu begegnen.

Manchmal reicht das nicht aus, wenn der Stress zu groß wird.

Dann ist es wichtig, sich seiner eigenen stressverschärfenden Glaubenssätze bewusst zu werden und diese aufzulösen.
Oft ist es auch wichtig, sich seiner Stressauslöser bewusster zu werden und Ihnen mit geeigneten Strategien zu begegnen.

Ich möchte Dir an dieser Stelle mein Seminarangebot „Auszeit“ ans Herz legen. Wenn Du Dir etwas Gutes tun und Dich besser gegen Stress wappnen willst, ist das genau das Richtige für Dich.

Alle wichtigen Infos dazu findest Du hier.